Guido Klumpe

Name: Guido Klumpe
Jahrgang: 1971
Beruf: Sozialarbeiter
Stil: Eher Grafisch / Minimalistisch / Abstrakt
Equipement: Fuji XT-3 + Fuji XF 16-80mm F4

Lieblingszitat:
Don’t shoot what it looks like. Shoot what it feels like! (David Alan Harvey)

Tip bei Inspirationsflaute:
Weitermachen, raus auf die Straße, langsam gehen, beobachten, weiter Fotografieren-sich erlauben zu experimentieren, den Leistungsdruck zuhause lassen.

Wenn du ein halbes Jahr auf Reisen wärst und du darfst nur 1 Kamera + 1 Objektiv mitnehmen. Was wäre im Rucksack?
Fuji XT-3 + Fuji XF 16-80mm F4

Drei weitere Street Fotografen, denen du folgst:
Unter anderem Francesco Sembolini, Siegfried Hansen, George Byrne, Jesse Marlow, Saul Leiter …

Kamera: Freund oder Werkzeug?
Werkzeug, das sich an guten Tagen wie ein Teil meines Körpers anfühlt.

Allein oder in Gruppe?
In der Gruppe habe ich viel Spaß und finde es spannend, wie sich andere auf der Straße bewegen. Meistens bin ich allein aber kreativer.

RAW oder JPEG?
RAW

Instagram oder Homepage?
Beides ist wichtig. Über Insta bin ich mit vielen Leuten im Kontakt und bekomme viel Inspiration. Meine Homepage ist als seriöse Visitenkarten wichtig, gerade für potentielle Kunden.

Hobby oder Beruf?
Es bewegt sich langsam ins Berufliche.

SW oder Farbe?
Fast nur Farbe!

Lightroom oder C1?
C1 macht mehr Spaß und die Bilder werden schöner.

Veröffentlichungen:

  • The Inspired Eye, Ausgabe Nr. 53, März 2018: Interview und Photostrecke
  • EYE-Photomagazine, Ausgabe #06, Juni 2019: Cover, Interview und Photostrecke
  • SOS-Soul of Street, Ausgabe #24, August 2019, Interview und Photostrecke
  • Street and Moody, Ausgabe #3, Januar 2020, Fotostrecke

Auszeichnungen:

  • German Streetphotography Festival 2019: 3. Platz in der Kategorie Einzelbilder
  • Paris Street Photography Awards 2019: Gold in der Kategorie „Minimal“